Berichte zu aktuellen Veranstaltungen

 

 

Praxistag 3 des Neuimkerkurses

Praxistag 3 beim ganzjahrigen Neuimkerkurs,

der von den Imkervereinen Schwäbisch Hall und Gaildorf angeboten wird.

Bericht zur Frühjahrshauptversammlung am 18. März 2022

„Wenn man Imker reden lässt, …“

 

… dann hören Sie nicht mehr auf.“ So der hauptberufliche Biolandimker Bernhard Henschke vom Zusenhof bei Waldstetten - Schwäbisch Gmünd, der sehr kurzfristig für den geplanten Referenten und Bioimker Herr Wolfgang Maurer zum Thema „Bioland-Bioimkerei / Mit der Natur imkern“ einspringen konnte. „Mit dem Herzen bei seinen Bienen sein, wirkt zudem jeglichem Konkurrenzdenken unter Imkerkollegen entgegen.“ Die konventionelle Bienenhaltung, wie sie von den rund 45 anwesenden Hobbyimkern betrieben wird, sei sehr nahe an der Bioimkerei dran und die Begeisterung für die Bienen verbindet ohnehin alle Imker. Im Wesentlichen trauen sich die meisten Imker an Wildwabenbau nicht ran, haben aber von Haus aus rückstandsfreie eigene Wachskreisläufe und Holzbeuten und arbeiten mit zugelassenen organischen Mitteln zur Bekämpfung der Varroamilbe.

Die Freude an Bienen war an der Hauptversammlung des Bezirksimkervereins Gaildorf am vergangenen Freitagabend im Gasthaus Krone in Fichtenberg durchweg zu spüren. Fichtenbergs Bürgermeister Herr Miola, seinerseits begeisterter Dauergast bei den Hauptversammlungen des Bezirksimkervereins Gaildorf stellte zudem fest, dass im Verein ganze Familien trotz der schweren Zeiten Imkern und entlastete die Vorstandschaft einstimmig und wie nicht anders zu erwarten.

Bei den Jahresberichten der anwesenden Vorstandsmitglieder konnte eine steigende Mitgliederzahl von 4 % vermerkt werden. Der Neuimkerkurs, der zusammen mit dem Haller Bezirksimkerverein angelaufen ist, bring für beide Vereine rund 50 werdende Imker hervor.

Allerdings war das vergangenen Imkerjahr witterungsbedingt für alle eine Herausforderung, in Baden-Württemberg war der April zu kalt und der Mai zu nass, sodass die Bienen kein ausreichendes Angebot an Nektar und Pollen zur Verfügung hatten, so der Bienensachverständige Hans Beißwenger. Leider sind im Juni / Juli viele Völker ohne imkerliche Gegenmaßnahmen und Pflege schlicht verhungert oder durch die daraus resultierende Einstellung der Völkerbrutleistung geschwächt gewesen.

Um widerstandsfähige Völker zu erhalten ist die Zucht eine wichtige Stellschraube. Hier werden Vereinsmitglieder im kommenden Bienenjahr von der Züchtergruppe durch Herr Andreas Meyer mit einen Vermehrungsschulungskurs am 7. Mai an die gezielte Königinnenzucht herangeführt.

In Norddeutschland sei die Honigernte besser ausgefallen, so später Herr Henschke in seinem symphytischen und aus dem Stehgreif doch umfangreichen Vortrag. Da er mit seinen rund 60 Wandervölkern von seinen durchschnittlich 250 Völkern die Trachtstände nach Blütezeit und Verfügbarkeit anwandert, war im Norden deutlich mehr zu holen. Hier kommt es auf gute Kommunikation mit Netzwerken aus Fort- und Landwirten sowie der Bioverbände an. Mit den Leuten reden, sei einfach ein imkerlicher Charakterzug, so der Referent zum Abschluss.

 


Schriftführerin BV Gaildorf: Julia Braxmaier
 

Neues von den Neuimkern

Auftaktveranstaltung des Neuimkerkurses

Am 12.03.2022 starteten 50 Neuimker mit einer Auftaktveranstaltung zum ganzjahrigen Kurs, der von den Imkervereinen Schwäbisch Hall und Gaildorf angeboten wird.